Login ()

INNOVATIONS-LABORE „I-LAB” ZUR KOMPETENZENTWICKLUNG VON SONDERPÄDAGOGEN UND MENSCHEN MIT BESONDEREM FÖRDERBEDARF

erasmus

Projekt im Erasmus +“ Programm
Leitaktion 2 –  Zusammenarbeit zur Förderung von Innovationen und zum Austausch von bewährten Verfahren
Strategische Partnerschaft in der beruflichen Aus- und Weiterbildung

Projekt-Nr.: 2014-1-PL01-KA202-003428

Laufzeit: 01.09.2014 – 31.08.2017

Projektziel
Ziel des Projektes ist der Austausch von Erfahrungen und bewährten Verfahren in der Organisation des Bildungsprozesses durch den Einsatz neuer innovativer Methoden in den berufsbildenden Fächern und bei Fachthemen.
Dieses Ziel wird durch die Schaffung neuer Innovations-Labore in den Partnereinrichtungen, die Ausbildung von Sonderpädagogen in der Anwendung der i-Lab-Methodik, die Einführung der i-Lab-Methodik für Sonderpädagogen und Menschen mit besonderem Förderbedarf erreicht.

Projektpartner

  • Akademia Pedagogiki Specjalnej im. Marii Grzegorzewskiej, Polen – Projektleiter
  • Instytut Technologii Eksploatacji -PIB, Polen
  • CEIPES – Centro Internazionale per la Promozione dell´ Educazione e lo Sviluppo, Italien
  • CJD –Rhein-Pfalz/Nordbaden, Christliches Jugenddorfwerk Deutschlande e.V., Deutschland
  • Univerzita Palackeho Volomouci, Tschechische Republik

Beschreibung der geplanten Aktivitäten und Aufgaben:

  • Durchführung von Forschungsarbeiten, Adaption von Lösungsansätzen und deren Implementierung sowie Berichtserstellung zum Thema „Organisatorische und pädagogische Bedarfe von Sonderpädagogen“. Die Forschungsarbeiten werden in den Ländern der Partnerinstitutionen durchgeführt.
  • Einrichtung neuer Innovations-Labore. Die Partnerorganisationen in Polen, der Tschechischen Republik, Deutschland und Italien stellen Räumlichkeiten für die Labore zur Verfügung und richten sie nach den i-Lab-Prinzipien ein. Die Labore werden mit der erforderlichen Hardware und den für die Entwicklung von Kreativität und Denkvermögen geeigneten Materialien ausgestattet.
  • Entwicklung von neuen Sprachversionen der Virtuellen Brainstorming Software (VBS), auf deren Basis die Innovations-Labore funktionieren. Diese Software wurde für den Gebrauch im i-Lab des Instytut Technologii Eksploatacji entwickelt und steht allen Projektpartnern zur Verfügung.
  • Organisation von Moderatorenschulungen zur Durchführung von i-Lab-Veranstaltungen
    Entwicklung von Szenarien für den Einsatz von i-Lab im Bildungsprozess
  • Einsatz von Innovations-Laboren in der praktischen Ausbildung von Sonderpädagogen und Menschen mit besonderem Förderbedarf

Rolle der Partner:

Akademia Pedagogiki Specjalnej im. Marii Grzegorzewskiej, Polen – Projektleiter
Projektmanagement; Koordination und Überwachung der Aktivitäten im Rahmen der Partnerschaft;
Organisation und Forschung; Einrichtung eines Innovations-Labors; Erstellung einer Webseite als Informations- und Kommunikationsplattform; Durchführung von Veranstaltungen zur Demonstration der Möglichkeiten von i-Lab für den Bildungsprozess; Entwicklung von i-Lab-Szenarios zur Verwendung im Bildungsprozess; Einführung von i-Lab in der praktischen Ausbildung von Sonderpädagogen und Menschen mit besonderem Förderbedarf.

Instytut Technologii Eksploatacji -PIB, Polen
Fachaufsicht und Unterstützung bei der Einführung und Umsetzung der Innovations-Labore; Entwicklung neuer Sprachversionen der Software und Unterstützung der Partner bei der Implementierung; Projektevaluation; Organisation und Durchführung der Trainings für die i-Lab Administratoren und Moderatoren und Unterstützung der Moderatoren bei der Durchführung der i-Lab-Veranstaltungen.

CEIPES – Centro Internazionale per la Promozione dell´  Educazione e lo Sviluppo, Italien
CJD Rhein-Pfalz/Nordbaden, Christliches Jugenddorfwerk Deutschlande e.V., Deutschland
Univerzita Palackeho Volomouci, Tschechische Republik
Beteiligung an der Forschung zum Thema „Organisatorische und pädagogische Bedarfe von Sonderpädagogen“; Einrichtung eines Innovations-Labors; Organisation von Demonstrationsveranstaltungen, die die Möglichkeiten und Wirkungen des i-Lab im Bildungsprozess verdeutlichen; Entwicklung von Szenarien für den Einsatz von i-Lab in Bildungsprozessen; Einführung von i-Lab in der praktischen Ausbildung von Sonderpädagogen und Menschen mit besonderem Förderbedarf.

Geplante Ergebnisse / Produkte:

  • Forschungsbericht zum Thema „Organisatorische und pädagogische Bedarfe von Sonderpädagogen“
  • 4 neue Innovations-Labore
  • Kompetenzzuwachs bei den pädagogischen Fachkräften der Partnerinstitutionen
  • Neue Sprachversionen der Virtuellen Brainstorming Software (VBS)
  • Demonstrationsveranstaltungen zum Einsatz von i-Lab im didaktischen Prozess
  • Entwicklung von Szenarien für den Einsatz von i-Lab im didaktischen Prozess
  • Webseite als Informations- und Kommunikations-Plattform
  • Dokumentation des Projekt- und Evaluationsmanagements